Wohnungsbrand

Datum: 5. Januar 2012 
Alarmzeit: 17:15 Uhr 
Alarmierungsart: Alarmstufe 3 


Einsatzbericht:

3Zu einem Großeinsatz sind am Donnerstagabend mehrere Wehren des Unterpustertales gerufen worden: Im Egger-Hof in St. Jakob im Ahrntal war Feuer ausgebrochen. Mehrere Tiere sollen verendet sein. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt, der Sachschaden ist allerdings erheblich.

Brandursache war vermutlich der Christbaum: Wahrscheinlich wollten die Hofbewohner in der Rauhnacht die Kerzen am Christbaum ein letztes Mal anzünden, als dieser Feuer fing. Die Flammen griffen sofort auf den darunterliegenden Stall und die umliegenden Räumlichkeiten über.

Über die Landesnotrufzentrale wurde Großalarm ausgegeben, nachdem ein Gast des benachbarten Hotels und die Hofbewohner selbst Alarm geschlagen hatten: Die Freiwilligen Feuerwehren von Steinhaus, Prettau, St.Johann und Luttach rückten aus.
Die Freiwillige Feuerwehr Bruneck wurde ebenso nachalarmiert, welche die eingesetzten Atemschutztrupps mit Atemluftflaschen versorgte.

Den Feuerwehrmännern bot sich ein wüstes Flammenbild: Außerdem gestalteten sich die Löscharbeiten wegen des widrigen Wetters und des massiven Schneefalls schwierig.
Erst nach 20 Uhr konnte der Brand weitgehend unter Kontrolle gebracht werden. Die Hofbewohner selbst blieben unverletzt. Allerdings sollen mehrere Tiere im Flammeninferno verendet sein.

Eine erste traurige Bilanz der Freiwilligen Feuerwehr Steinhaus gegenüber: Der Sachschaden ist erheblich, das Wohnhaus vorerst unbewohnbar und die Aufräumarbeiten groß. Während die Dachgeschoss-Wohnungen wahrscheinlich noch gerettet werden können, wurde die Einrichtung der darunterliegenden Wohnung und der Stall großflächig zerstört.

Ein Trupp der Feuerwehr Steinhaus blieb in der Nacht vor Ort und hielt Brandwache.

Beteiligte Einsatzkräfte:
FF Steinhaus – Einsatzleitung
FF St.Johann
● FF Luttach
● FF Prettau
● FF Bruneck
Weißes Kreuz Ahrntal
Carabinieri Steinhaus